Die Familie als kreatives Gestaltungsfeld für Kinder

Um sich gesund und harmonisch entwickeln zu können, brauchen Kinder eine anregungsreiche Umgebung, in der sie selber tätig werden können. Sie brauchen den konkreten Umgang mit den Dingen, damit sie aus dem Tun innere Bilder aufbauen können.

Die Kinder zu Spiel und Bewegung stimulieren!

Die Familie stellt in den ersten Lebensjahren den wesentlichen Einflussfaktor auf die Bewegungsentwicklung der Kinder dar. Bereits die Wohnumwelt wirkt sich auf das Bewegungsverhalten der Kinder aus. Ideal sind Räume, die Gestaltungsmöglichkeiten bieten und ein Umfeld, welches nicht nur aus fertigem, unveränderbarem Spielzeug besteht, sondern ihr Selbertun herausfordert.

Spielzeug soll die Kreativität herausfordern

Meist sind es nicht die perfekten Spielmaterialien, die die kindliche Fantasie anregen, sondern gerade die undefinierten: eine Kiste, ein Brett, eine Decke, die den Anlass für eine Spielsituation geben.
Während Erwachsene meist gar nicht mehr fähig sind, Dinge und Gegenstände unabhängig von ihrem üblichen Verwendungszusammenhang zu sehen und zu gebrauchen, haben Kinder noch eine offene, nicht zweckgebundene Wahrnehmung der Dinge. Ihre Kreativität und Fantasie ermöglicht es, den Gegenständen eine eigene Bedeutung zu geben und sie in neuen Zusammenhängen zu verwenden.
So ist ein Karton eben nicht allein ein Verpackungsgegenstand, der dann seinen Wert verliert, wenn er nicht mehr gebraucht wird. Aus der Sicht der Kinder eignet er sich noch zum Tunnelbauen, Anmalen, Hinein- und Überspringen, Versteck spielen und, und, und ...!

Kinder brauchen vor allem das Unfertige. In einer Welt technischer Perfektion leiden sie Mangel am noch Formbaren, am Un- oder Halbfertigen, das zur Gestaltung einlädt. Unfertiges fordert zum Weiterentwickeln auf, es enthält die Möglichkeit umgestaltet werden zu können, gibt Spielraum für eigene Ideen.

Zur Selbständigkeit begleiten statt überbehüten!

Hinsichtlich einer guten Bewegungsentwicklung ist es von allergrößter Bedeutung wie sich Eltern und Familie gegenüber ihren Kindern verhalten. Überbehütung schränkt den Bewegungsraum der Kinder meist ein, sie werden übervorsichtig und trauen sich nur wenig zu.
Eine liebevolle Begleitung des Kindes bei seinen Versuchen, sich die Welt über seinen Körper zu erobern, unterstützt es in der Entwicklung seiner Selbständigkeit und gibt ihm Vertrauen in die Erweiterung seiner Bewegungsmöglichkeiten.
"Selbständigkeit" kommt von "selber stehen können". Der Weg in die Selbständigkeit beginnt bei den ersten Versuchen des Kindes, sich über Bewegung, über seinen Körper und seine Sinne die Welt anzueignen.

Spiele sorgen für Bewegung bei Ihren Kindern

Wenn Sie Anregungen brauchen und ihnen keine spannenden Bewegungsspiele einfallen, so möchten wir Ihnen helfen. Nach und nach möchten wir einen Fundus an tollen Erlebnisspielen für Kinder aufbauen und Ihnen zur Verfügung stellen. Schauen Sie doch mal vorbei, vielleicht ist auch etwas für Ihre Kinder dabei: Bewegungsspiele und Übungen für Kinder.


Zurück zur Übersicht Ratgeber Kinderfahrzeuge