Fahrradanhänger

Rundum-Schutz und Komfort mit hochwertigen Kinderanhängern bekannter Hersteller

Kinderfahrradanhänger, die entsprechende Qualitätskriterien erfüllen, bieten Ihrem Kind ein hohes Maß an Sicherheit im Straßenverkehr. Regelmäßige Untersuchngen und Crash-Tests zeigen, dass Kinder, die in Fahrradanhängern transportiert werden, bei Unfällen wesentlich weniger erhebliche Verletzungen davontragen, als bei einem Kindersitz. Wichtig sind eine stabile Rahmenkonstruktion, ein niedriger Schwerpunkt, eine große Spurweite und fest verankerte Hosenträgergurte


Mehr


Kinderfahrradanhänger als gute Investition

Gerade wenn du gerne mit dem Fahrrad unterwegs ist, möchtest du dies auch mit deinen Kindern erleben. Der Kinderfahrradanhänger stellt hier eine gute Alternative zum bekannten Kindersitz her, den du sicherlich schon kennst. Solange die Kleinen noch nicht alleine mit dem Fahrrad fahren können, lohnt sich die Anschaffung eines Kinderfahrradanhängers in jedem Fall, denn so können die Kleinen entspannt die Natur erkunden, ohne dass sie in Gefahr sind. Du kannst viel Zeit mit deinem Nachwuchs an der frischen Luft verbringen und begeisterst ganz nebenbei die Kleinen zum selbstständigen Fahren mit dem Fahrrad. Gehören zwei Kinder zu deiner Familie, dann ist der Fahrradanhänger für zwei Kinder die Lösung. Wird nur ein Kind transportiert, kannst du den vorhandenen Platz sehr gut als Stauraum für Picknickutensilien nutzen.

Ab welchem Alter kann ein Kinderfahrradanhänger genutzt werden?

Die meisten Kinderfahrradanhänger sind für Kinder ab der Geburt bis hin zum sechsten Lebensjahr konzipiert. Gerade für den Anfang nutzt du einen Sitzverkleinerer oder einen zusätzlichen Neugeborenensitz, damit dein Kind sicher sitzt. Im Fachhandel bekommst du speziell konzipierte Babyschalen und Hängematten, damit das Baby auch wirklich sicher aufgehoben ist. Natürlich solltest du beim Kauf eines Kinderfahrradanhängers immer darauf achten, dass dieser bestmöglich gefedert ist. Idealerweise hältst du einfach den Reifendruck etwas niedriger.

Worauf beim Kauf achten?

Bevor du dir einen Kinderfahrradanhänger kaufst, solltest du überprüfen, ob dein Fahrrad auch zum Ziehen eines Anhängers geeignet ist. Der Hersteller muss das Fahrrad speziell dafür freigeben. Bei den meisten modernen Fahrrädern dürfest du hier keine Probleme haben. Bei der Befestigung am Fahrrad befragst du sicherheitshalber einen Händler oder den Hersteller, damit diese auch wirklich sicher ist. Du musst wissen, dass nicht Kupplung an jede Hinterradnabe passt. Es kann vorkommen, dass ein Hinterbauständer im Weg ist, was du aber in der Produktbeschreibung nachlesen kannst.

Bei der Qualität gibt es einige Punkte zu beachten.
  • Der Kinderfahrradanhänger sollte sich sicher mit dem Fahrrad verbinden lassen
  • Du solltest auf das Eigengewicht des Kinderfahrradanhängers achten, denn du musst ihn am Ende auch ziehen können.
  • Für weniger Kraftaufwand sind große Laufräder sehr sinnvoll
  • Qualitätssiegel wie zum Beispiel GS- und TÜV sollten vorhanden sein
  • Kann der Anhänger auch zum Buggy oder Jogger umgebaut werden
  • Das Modell sollte vollkommen schadstofffrei sein.

Hinweise zur Nutzung

Da der Kinderfahrradanhänger am Rahmen des Fahrrades befestigt wird, musst du darauf achten, dass der Rahmen des Fahrrades diese Kräfte aushält. Aus diesem Grund schließen Hersteller von Rädern mit einem Aluminium- oder Carbonfaserrahmen die Nutzung von Anhängern kategorisch aus.

Zu beachten bei der Nutzung eines Kinderfahrradanhängers ist die deutsche Verkehrsordnung von 2013. In §21 Abs. 3 heißt es ganz deutlich, dass der Fahrer des Fahrrades mindestens 16 Jahre alt sein und er 1 ? 2 Kinder bis zum vollendeten 7. Lebensjahr in einem Anhänger mitnehmen darf. Jedoch muss der Anhänger auch zur Beförderung ausgelegt und mit Rückhaltevorrichtungen ausgestattet sein. Bei den Abmessungen wird der §32 für Kraftfahrzeuge zugrunde gelegt, sodass die Länge auf 12, die Breite auf 1 und die Höhe auf 4 m begrenzt ist. Bei der Beleuchtung gilt §67 der StVO, wonach ein Fahrradanhänger mit einem roten Schlusslicht mindestens 25 cm über der Fahrbahn ausgestattet sein muss. Des Weiteren muss ein roter Reflektor vorhanden sein sowie ein Großflächenrückstrahler mit dem Buchstaben Z. An der Seite muss der Fahrradanhänger über gelbe Speichenreflektoren verfügen.

Vor- und Nachteile eines Kinderfahrradanhängers

Vorteile

  • Einfacher Transport von 1 oder 2 Kindern
  • guter Schutz bei verschiedenen Witterungsbedingungen
  • auch als Lastenanhänger verwendbar

Nachteile

  • Teilweise schlechte Verarbeitung zu güsntigen Produkten unter ca. 300 Eur
  • Kinder können schwer beaufsichtigt werden

Allgemeines zum Fahrradanhänger


Ein Fahrradanhänger dient dem Transport von Lasten, Tieren und Kindern. Mit einem Fahrradanhänger kann die Transportkapazität eines Fahrrades deutlich erhöht werden. Im kinderfahrradladen gibt es eine Reihe von verschiedenen Fahrradanhänger Modellen. Die wohl älteste und auch bekannteste Form des Fahrradanhängers ist die des Lastenanhängers. Diese Anhänger mit einer zulässigen Höchstzuladung von 40 kg werden zum Transport von Lasten auf kürzeren Strecken gerne genutzt. Grund für die Begrenzung ist die ungebremste Ausführung des Anhängers, da die Fahrradbremsen das zusätzliche Gewicht mit abbremsen müssen. In den letzten Jahren gab es vermehrt Kinder-Fahrradanhänger für den Transport der Kids sowie die verschiedenen Modelle der Tier-Fahrradanhänger, damit auch der vierbeinige Freund bei Fahrten in die Natur dabei sein kann.

Zubehör

Optionales Zubehör für Kinderanhänger von Burley, Winther, Kid...

Ersatzteile

Ersatz-Verdecke, Sitzpolster, Gurte, Deichseln, Kupplungen und...

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6