Kinderfahrrad günstig kaufen

Kinderfahrräder günstig kaufen – oder doch lieber ein teures Rad?

Vor dieser Frage stehen viele Eltern: In welcher Preisklasse kaufe ich mir nun ein Kinderfahrrad. Was ist zu günstig, und wo stimmt die Preis/Leistung nicht mehr. Was braucht eigentlich mein Kind?

Fangen wir einmal mit der untersten Preisklasse an: Wir von Kinderfahrradladen.de empfehlen ein Kinderfahrrad nicht unter 100€ zu kaufen, deshalb fangen unsere Modell auch in diesem Preisbereich erst an. Es gibt besonders auf ebay viele Anbieter, die um die 80€ Kinderfahrräder anbieten, meist aus China oder ähnlichen Herkunfstländern. Die Räder sehen chic aus, jedoch ist die Gefahr hoch, dass diese nach wenigen Spieleinsätzen kaputt sind. Das schlimmste dabei ist, dass sich das Kind dadurch verletzten kann. 20€ mehr investiert bringt einen enormen Qualitätsunterschied.

Kinderfahrrad Empfehlungen im günstigen Preisbereich

Für den Preiseinstieg ab 100€ empfehlen wir die Marke cycles4kids der Firma Bachtenkirch, Bachtenkirch kennen nicht viele, da die Firma für verschiedene Marken produziert – cycles4kids ist deren Eigenmarke mit einer sehr guten Preis/Leistung! Ungeahnt setzt Bachtenkirch knapp 30% des gesamtdeutschen Kinderfahrradabsatzes von 12-18 Zoll um. Eine Traditionsfirma , die es schon 1934 gibt. Klar ist die Qualität offen gesagt nicht so gut, wie bei Puky, allerdings auch nicht so viel schlechter. Man erhält ein ordentlich Kinderfahrrad zu einem guten Preis.

12 14 16 18 Zoll Polizei Kinderfahrrad
günstiges Polizei Kinderfahrrad von Bachtenkirch

Kinderfahrrad Empfehlung im mittleren Preisbereich

Im mittleren Preissegment liegt ungeschlagen die Marke Puky. Für ein Produkt, was wirklich „Made in Germany“ ist, kann man für den Preis nichts sagen. Puky ist ein Synonym für „Kinderfahrrad“ , jeder kennt die Marke aus der Stadt Wülfrath. Günstig ist immer eine Preisdefinition, mit Rabatten, die wir online geben, wird auch ein Puky Kinderfahrrad zu einer Alternative. Wer im Preissegment zwischen Puky und Bachtenkirch eine Marke sucht, ist mit der noch relativ neuen, aber aufstrebenden Marke S´cool sehr gut bedient, die auch auf dem Titelfoto dieses Blogbeitrages zu sehen ist.

 

 

 

 

Elektroscooter – aber welchen?

Elektroscooter dienen nicht nur der Fortbewegung, sie machen auch eine Menge Spaß und befördern einen bequem von A nach B. Das große Angebot im Netz macht es aber nicht leicht, den persönlichen Liebling unter den Geräten zu finden. Umso besser wenn unabhängige Seiten im Netz Tests durchführen und eine Entscheidungshilfe geben.

Electric Scooter City Cruise
Der Gesutra Electric Scooter in Aktion

TOP 50 der Elektroscooter

Die Seite „Elektroscooter Testsiege“, die für ihre Testberichte und Vergleichslisten bekannt sind,  testete vor  kurzem die neue Generation von Elektoscootern.  Herausgekommen sind die 50 besten Geräte, die derzeit im Netz angeboten werden. Mit dabei unser schicker Gesutra Electro Scooter „City Cruise“ in schwarz, der die Note 1,9 abgestaubt hat.

Wie wurde die Note berechnet?

Für die Berechnung der Testnoten wurden von der Seite „Elektroscooter Testsiege“ verschiedene Faktoren berücksichtigt. Zum einen wurden vorhandene Testberichte der großen Testinstitute wie Stiftung Warentest und Ökotest in die Noten mit einbezogen, zum anderen wurden Support-Hotlines, zur Verfügung stehende Bedienungsanleitungen und Gespräche mit Anwendern berücksichtigt. In einigen Fällen wurde das Produkt auch von den Testern bestellt und ausführlich getestet. Herausgekommen ist eine Auswahl der besten Elektroscootern die derzeit durchs Netz flitzen.

Quelle: www.elektroscooter-testsiege.de

Suchbegriffe und Tags für diesen Beitrag:

Ohne Helm geht gar nichts – Die besten Kinderfahrradhelme

Viele Studien bestätigen immer wieder, das dass Tragen eines Fahrradhelmes, das Risiko von Kopfverletzungen bei einem Unfall mindert.  Nicht immer verfügen teure Markenprodukte gleichzeitig über eine gute Qualität.

Damit ein Fahrradhelm nicht nach vorne, nach hinten oder zur Seite kippt,  kann mithilfe eines Dreh-, Schiebe oder Klettverschlusses die jeweilige Kopfgröße eingestellt werden. Die Gurtbänder an den Seiten sollten möglichst am Kopf anliegen und ein sogenanntes Dreieck um das Ohr bilden. Sollten die Gurtbänder allerdings zu lang sein, kann mithilfe des Nackenverschlusses, die Länge individuell eingestellt werden. Zu guter Letzt sollte der Kinnverschluss einfach und sicher verschließbar sein. Dabei ist es vor allem wichtig, dass immer ein Finger zwischen dem Gurtband und dem Kinn passt.

Wir vom Kinderfahrradladen.de stellen Euch nun unsere drei Favoriten Modelle  vor:

1. Favorit:  ABUS Helm Smiley Red

kinderhelm-abus-smiley-red
Kinderfahrradhelm: ABUS smiley red

Seit vielen Jahren ist ABUS  bekannt für seine Kinderhelmkollektion.  Mit dem Modell Smiley Red bietet ABUS einen hoch sicheren Kinderhelm an. Schon an der Schalenform lässt sich der Sicherheitsanspruch erkennen. Gerade für die empfindlichen Bereiche im Nacken und an den Schläfen sind die Seiten sehr tief heruntergezogen und gewährleisten höchsten Schutz. Im Gegensatz zu anderen Fahrradhelmen glänzt der ABUS vor allem mit der flachen Helmrückseite,  die eine richtige und aufrechte Position des Kopfes beim Fahren ermöglicht.  Mit diesem Vorteil lassen sich auch längere Fahrradtouren gut meistern. Der Smiley Red ist nicht nur leicht, sondern auch qualitativ hochwertig verarbeitet.

 

 

2. Favorit: Der Puky PH 1

kinderhelm-puky-ph1-kiwi_b2
Kinderfahrradhelm: Puky PH 1

Der Puky PH 1 ist ein robuster Kinderfahrradhelm mit klassischer Ausführung und einem guten Rundumschutz.  Mit seinen tief gezogenen Seiten im Nackenbereich sorgt auch dieses Modell für einen optimalen Kopfschutz. Neben diesem Rundumschutz kann der PH1 Fahrradhelm auch mit einer einfachen Bedienung punkten.  Mit Hilfe des Drehverschlusses an der Rückseite kann der Helm sekunden-schnell an verschiedene Kopfgrößen und Formen angepasst werden.  Das Modell zeichnet sich jedoch vor allem durch die optimale Länge der Trägerriemen aus. Bei vielen Fahrradhelmen sind diese Riemen viel zu lang, sodass sie mit einem viel zu großen Abstand unter dem Kinn hängen. Im schlimmsten Fall kann der Helm bei einem Sturz verrutschen und den Aufschlag nicht mehr optimal abfangen. Neben den kräftigen Modellfarben sorgt zudem auch eine batterie-schonende LED-Leuchte für gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Der Puky PH 1, hier:https://www.kinderfahrradladen.de/kinderhelm-puky-ph1-kiwi

 

MET-MTB-KAOS-UL
Kinderfahrradhelm: MET Kaos Ultimate

3.  Favorit :  MET Kaos Ultimate

Der MET Kaos Ultimate Modell ist ein sehr leichter Fahrradhelm mit einem hohen Sicherheits-schutz. Das besondere bei diesem Modell ist das Safe T-Verstell-system, mit dem man nicht nur den Umfang, sondern auch die Höhe des Helmes optimal einstellen kann. Im Vergleich zu anderen Modellen verfügt der MET Kaos Ultimate über mehrfache Luftöffnungen, die für eine ausreichende Luftzirkulation sorgen. Gerade im Hochsommer wird der Hitzestau unter dem Helm vermieden. Die leuchtenden Farben des Modells sehen zudem nicht nur total stylisch aus, sondern sind auch im Straßenverkehr sehr auffallend. Die weichen Gummipolster runden den Helm mit einem ausgesprochenen hohen Tragekomfort ab.

Der Met Kaos Ultimate, hier: https://www.kinderfahrradladen.de/MET-MTB-Veleno

Alle drei Modelle erfüllen die optimalen gesetzlichen Vorschriften und Sicherheitsstandards. Sie zeichnen sich lediglich durch bestimmte Merkmale voneinander ab.
Wenn Ihr also noch auf der Suche nach dem richtigen Fahrradhelm seid, dann schaut doch gerne mal bei uns vorbei.

Wir stehen euch bei Fragen telefonisch jederzeit gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße,

Euer Team vom Kinderfahrradladen.de

 

SICHER IM SATTEL – DER GROßE FAHRRADCHECK FÜR DEN HERBST!

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Herbst steht vor der Tür. Um sicher durch die Herbsttage zu kommen,  geben wir euch vom Kinderfahrradladen einige hilfreiche Tipps:

Neues Bild

1.  Beleuchtung:

An erster Stelle steht natürlich die Sichtbarkeit.  Die Lichtanlagen stehen gerade in der dunklen Jahreszeit im Dauereinsatz.  Eine gut funktionierende Fahrradbeleuchtung ist daher von großer Bedeutung,  um auch von anderen Verkehrsmitteln nicht übersehen zu werden. Laut der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) muss sich eine Fahrradbeleuchtung einige Vorschriften unterziehen.

Ob das Licht am Fahrrad von Dynamos,  LEDs,  Batterien oder Akkus angetrieben wird, spielt keine Rolle.  Alle Varianten der Beleuchtung sind seit 2013 erlaubt.  Allerdings müssen Akkulampen genauso wie Dynamos, eine amtliche Bauartgenehmigung besitzen.  Sie dürfen aufkeinenfall blinken,  sollten ebenfalls gegen Staub und Nässe abgedichtet sein,  sowie über eine Kontrollleuchte für den Batteriezustand verfügen. Viele jedoch weichen von Batterie oder Akku betriebenen Fahrradbeleuchtungen ab, da sie möglicherweise mal ausfallen könnten.

Vorschriftsgemäß muss ein Fahrrad nach vorn mit einem Frontscheinwerfer sowie mindestens einem weißen Frontreflektor ausgestattet sein.  Bei vielen Dynamoscheinwerfern ist der Frontreflektor allerdings mit integriert.  Bei Akkuscheinwerfern hingegen ist ein separater Frontreflektor notwendig.  Für eine gute Sichtbarkeit von der Seite dienen Reflektorstreifen,  gelbe Speichenreflektoren als auch gelbe Rückstrahler an den Fahrradpedalen.  Für die hintere Fahrradbeleuchtung ist ein rotes Rücklicht sowie mindestens ein roter Rückstrahler vorgeschrieben.  Für zusätzliche Sicherheit kann auch helle Kleidung mit Reflexbesätzen sorgen.

2.  Wetterfeste Fahrradreifen

Neben der richtigen Beleuchtung sollten natürlich die Reifen in Höchstform sein, denn gerade bei nassem Herbstlaub wird es schon mal schnell rutschig.  Ein geringer Reifendruck ist insofern sehr nützlich,  da sich die Auflagefläche eines Reifens erhöht. Wichtig ist jedoch,  den Mindestdruck nicht zu unterschreiten,  da sonst Reifen und Felgen beschädigt werden könnten.  Wie viel Luft ein Reifen aufnehmen kann,  steht explizit auf der Mantelseite.

Wer sich allerdings zu Hundert Prozent sicher sein möchte,  sollte sich spezielle Winterreifen zulegen,  die gerade durch ihre groben und kantigen Profile besseren Halt bieten. Die Reifenmodelle liegen zwar bei ca. 35 Euro,  allerdings überstehen sie jeden Härtetest.

3. Geschmeidige Fahrradkette

Gerade in der nasskalten Jahreszeit benötigt die Fahrradkette besondere Pflege.  Fahrbahnverschmutzung und Frost sorgen für einen erheblichen Verschleiß.  Mit regelmäßigem Öl und Fett bleibt die Fahrradkette allerdings geschmeidig und übersteht auch eisige Tage.

4. Einwandfreie Bremsen

Bremsen stellen einen wichtigen Bestandteil eines Fahrrades dar. Nach der Straßenverkehrsordnung muss ein verkehrssicheres Fahrrad über zwei einwandfreie Bremsen (Hand- und Rücktrittbremse) verfügen. Gerade bei einem Verschleiß sollten Bremsbeläge und Felgen umgehend ausgetauscht werden.  Auch die Bremszüge müssen nachgestellt werden,  falls der Bremshebel mal zu dicht an den Lenkergriff kommt.

5.  Allgemeine Befestigungen

Zu guter Letzt sollten alle Teile am Fahrrad nochmal überprüft und fest angebracht werden.  Im Laufe der Zeit ist es ganz normal,  wenn sich hier und da mal Schrauben und Muttern am Rad lösen.  Auch die Speichen dürfen nicht zu kurz kommen und müssen gelegentlich fest gestellt werden.

Wenn Ihr all diese hilfreichen Tipps beherzigt und Euren Fahrrädern etwas mehr Pflege gönnt,  seid Ihr gut gewappnet für kalte Herbsttage 🙂

Beste Grüße,
Euer Team vom Kinderfahrradladen

Suchbegriffe und Tags für diesen Beitrag:

Seite 1 von 4412345...102030...Letzte »

Aktuelle Infos und Meinungen zu Kinderfahrrädern, kindgerechter Ausstattung, altersgerechten Fahrzeugen, kindlicher Bewegungsentwicklung und -förderung sowie zur Verkehrserziehung