Schlagwort-Archiv: kokua

Test Laufräder: Puky LR XL ist Testsieger!

Puky Laufrad LR XL in Kiwi-GrünWir haben ein lachendes und ein weinendes Auge. Im aktuellen Laufrad-Test des Öko-Test Magazins März 2012 finden sich 3 der 4 bestplaziertesten Laufräder bei uns im Sortiment. Vorne weg, das Puky LR XL als Testsieger und an zweiter Position der Kokua Like a Bike Jumper. Das freut uns sehr, bestärkt es uns doch auch, auf die “richtigen Pferde” bei unser Produktauswahl im Kinderfahrradladen zu setzen.

Verheerendes Gesamtergebnis beim Laufrad-Test

Umso erschreckender ist allerdings die Gesamtbilanz des neuerlichen Laufrad-Tests. Von den getesteten 10 Fabrikaten wurden 4 Modelle mit mangelhaft und 2 mit ungenügend getestet. Eines davon wurde gar als “nicht verkehrsfähig” deklariert und nach Anbieterangaben bereits aus dem Verkauf genommen. Wie kommt es zu solch ernüchternden Ergebnissen? Haben die Hersteller bzw. Anbieter nichts aus den vorangegangenen Tests der letzten Jahre gelernt?

Eines zeigt der aktuelle Test ganz deutlich: Qualität und Sicherheit haben ihren Preis. Alle der mangelhaft und ungenügend getesteten Laufräder gibt bzw. gab es für unter 70 EUR am Markt. Ein Laufrad ist gar für 24,99 EUR zu haben. Wie bitte, kann bei solchen Preisen vernünftige und verlässliche Qualität entstehen? Von der sozialen und ethischen Verantwortung der Anbieter für die gesamte Produktionskette mal ganz zu schweigen! Unsere Empfehlung: Finger weg von solchen Billig-Laufrädern. Nur über den Boykott dieser Ramschware wird es langfristig möglich sein, dass verantwortbare Qualität die Oberhand bekommt.

Erneut bedenkliche Inhaltsstoffe bei Laufrädern

Aber auch die vermeintlichen Testgewinner haben Hausaufgaben zu erledigen. Erneut sind in den Mischproben von Sattel, Lenkerpolster und Griffen bei allen Laufrädern polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und zum Teil auch Weichmacher gefunden worden. Auch hier ist schnelle Abhilfe angezeigt. Wir werden berichten.

Hier kommt ihr zum Testartikel und den Ergebnissen bei Öko-Test:
http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?action=heft;heftnr=M1203;bernr=

Hier kommt ihr zu den Testsiegern bei unseren Laufrädern:
http://www.kinderfahrradladen.de/laufraeder-erstfahrzeuge/laufraeder:::304_315.html

Euer Team vom Kinderfahrradladen

Kinderfahrrad LIKEtoBIKE kommt!

16 Zoll Kinderfahrrad von kokuaIn Kürze werden wir das 16 Zoll Kinderfahrrad LIKEtoBIKE von kokua in unser Sortiment aufnehmen. Das Design und die Rahmenform des Alumniumfahrrades bauen auf dem Laufrad LIKEaBIKE Jumper auf, welches wir schon seit Jahren erfolgreich im Angebot haben. Das LIKEtoBIKE 16 Zoll wird es wahlweise mit Rücktrittbremse oder 2 V-Brakes geben. Mit 7,5 kg gehört es eindeutig zu den leichteren Kinderfahrrädern. Optional erhältlich für das LIKEtoBIKE sind Seitenständer, Schutzbleche und Beleuchtungselemente, sogenannte Froglights. Erhältlich sein wird das Kinderfahrrad mit einer minimalen Sattelhöhe von 50 cm voraussichtlich in den Farben weiß, grün und rot.
Wir werden Euch umgehend informieren, wenn die neuen kokua-Modelle online und verfügbar sind.

Euer Team vom kinderfahrrad blog

Reaktionen auf den Laufrad-Test der Stiftung Warentest

Kinder-Laufrad-TestEs wäre unfair, nicht auch die Hersteller nach der Veröffentlichung der Testergebnisse über Kinderlaufräder zu Wort kommen zu lassen. Wir erinnern uns: Die Stiftung Warentest bemängelt in ihrem aktuellen Test-Magazin 07/2008 vor allem hohe Schadstoffkonzentrationen von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen, kurz PAK genannt. Betroffen seien Lenkergriffe, Sitzpolster und Reifen fast aller Kinderlaufrad-Hersteller, so auch bei den Herstellern, mit denen wir zusammenarbeiten und denen unser Vertrauen gehört: Puky, Firstbike (Coertech GmbH bzw. Lothar Laflör GmbH) und kokua.

Puky hat am schnellsten und auch am entschiedensten reagiert. Noch am selben Tag der Veröffentlichung hat Puky in einer Kurz-Stellungnahme auf die Testergebnisse reagiert und sein Unverständnis zum Ausdruck gebracht. Zwei Tage später, am 30.06.2008 folgte dann die offizielle und ausführliche Stellungnahme von Puky, angereichert mit eigenen Ergebnissen und Zertifikaten. „Sensationsjournalismus und Irreführung der Verbraucher, so lauten die ersten Worte von Puky in dieser Reaktion …, doch bitte lest selbst. Wir jedenfalls vom kinderfahrrad_blog können die Kritik von Puky in weiten Teilen nachvollziehen und möchten an dieser Stelle auch noch einmal darauf hinweisen, dass bei Puky lediglich PAK in den Reifen bemängelt wurden. Eine Stellungnahme des Herstellers Schwalbe ist noch nicht erfolgt, aber angekündigt.

Der Hersteller der Firstbike-Laufräder, die Lothar Laflör GmbH, hat ebenfalls reagiert. In ihrer Stellungnahme auf der Website unter firstbike.de wird die Verunreinigung der Lenkergriffe zugegeben, wenngleich auch mit Einschränkungen, da eigens in 2007 und 2008 in Auftrag gegebene Prüfzertifikate die Unbedenklichkeit bescheinigen… . Nichtsdestotrotz: Der werksseitige Austausch der Lenkergriffe ist bereits vollzogen, die Prüflabor-Bestätigung der Unbedenklichkeit der neu verbauten Lenkergriffe lässt allerdings noch auf sich warten. Der Austausch der Lenkergriffe bei den bereits ausgelieferten Firstbike-Modellen verlief schnell und unkompliziert.

kokua ist mit zwei Quasi-Testsiegern (dem LikeaBike Mountain und dem LikeaBike Jumper) aus dem Kinderlaufrad-Test hervorgegangen. Dennoch wurden auch hier PAK in den Reifen und bei dem Jumper auch Schadstoffe im Sitzbezug festgestellt. So werden zwar die positiven Ergebnisse auf der Startseite unter kokua.de stolz präsentiert, der Hinweis auf die Mängel bzw. die eingeleiteten Maßnahmen fehlen aber leider (noch) in Gänze! Das wünschen wir und viele kokua-Kunden sich sicherlich anders. Also, bezieht doch bitte mal Stellung!

D as Team von
kinderfahrradladen.de und vom
kinderfahrrad_blog

Like a Bike Laufräder jetzt ohne PVC

kokua hat auf Testbericht reagiert

Nachdem Öko-Test in seiner Mai-Ausgabe auf zum Teil erschreckende Schadstoffwerte in den Lenkergriffen einiger Laufräder gestoßen ist (zum Testbericht), hat kokua bei seinem Like a Bike Mountain bereits gehandelt. Andere sind noch in der Umstellung und haben den Verzicht auf das gesundheitsgefährdende PVC angekündigt.

Beim Holzlaufrad Like a Bike Mountain waren stark erhöhte Werte des besonders problematischen Dibutylzinns (DBT) und darüber hinaus noch stark erhöhte Werte anderer zinnorganischer Verbindungen gefunden worden. Alle untersuchten Lenkergriffe wiesen zudem schädliche polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) auf.

Zahlreiche Alternativen zum PVC

Polyvinylchlorid (PVC) ist ein im Alltag leider nachwievor häufig anzutreffendes Material (Fußbodenbeläge, Leitungsisolierungen, Gartenschläuche, Duschvorhänge etc.), welches durch die Zugabe von Weichmachern/Phthalaten erst elastisch wird. Zahlreiche dieser Phthalate gelten als stark gesundheitsschädigend (Leber, Niere, Fortpflanzungsorgane) und stehen im Verdacht Krebs auszulösen.

Das der Einsatz dieser Weichmacher bzw. der Import damit ausgerüsteter Produkte nicht rigoros gesetzlich unterbunden wird, ist aus unserer Sicht ein Skandal. Der Lobby sei Dank.
Doch auch die Hersteller -insbesondere Hersteller von Kinderwaren- stehen in der Verantwortung. Spätestens seit den 80er Jahren sind die schlimmen Eigenschaften von PVC und Weichmachern bekannt. Ebenfalls seit dieser Zeit sind aber auch die Alternativen bekannt, die Polyethylene (PE), welche nicht nur in der Gebrauchstauglichkeit, sondern auch im Preis den Vinylchloriden seit Jahren um nichts nachstehen.

Verantwortung, Prävention und Sorgfalt bitte!

Insofern ist es auch nicht akzeptabel, wenn kokua in seiner Stellungnahme / Pressemitteilung schreibt, daß es “mittlerweile” Alternativen zum PVC gibt. Die gibt es nämlich schon länger als kokua als Unternehmen überhaupt existiert. Eine bedachte und sorgfältige Materialauswahl bei der Entwicklung der Like a Bike Laufräder hätte somit verhindert, dass viele Kinder diesen Schadstoffen überhaupt ausgesetzt gewesen wären. Zu dieser Nachlässigkeit sollte kokua aus unserer Sicht ohne Umschweife stehen, um in der Zukunft glaubwürdig ähnliches zu vermeiden.

Ergebnisse zählen: Unternehmen stellen ihre Produktion um

Wichtig ist jedoch, dass kokua reagiert hat – und das unmittelbar! Die Lenkergriffe bestehen mittlerweile aus thermoplastischen Elastomeren (TPE) und sind an den eingeprägten “Nilpferden” im Material zu erkennen. Achten Sie beim Kauf bitte auf dieses Zeichen!

Bleibt zu hoffen, dass auch die anderen Hersteller nun schnell reagieren und ihre Fertigung konsequent nach umwelt- und gesundheitsfreundlichen Kriterien ausrichten. Nicht, um im nächsten Test besser dazustehen, sondern weil sie begriffen haben, daß eine umweltverträgliche Produktion heutzutage immer mehr zur Existenzfrage für alle Beteiligten wird. Hoffen wir das Beste.

Seite 1 von 212